https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Mädchen von Dachlawine verschüttet - Lebensgefahr
Mädchen von Dachlawine verschüttet - Lebensgefahr
10.02.2019 - 16:21 Uhr
Schönwald im Schwarzwald (lsw) - Tragisches Ende eines Winterurlaubs im Hochschwarzwald: Ein Mädchen aus Frankreich ist am Samstag in Schönwald von einer Dachlawine verschüttet und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Die Achtjährige wurde unter den Schneemassen vollständig begraben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die Eltern und hinzugerufene Ersthelfer befreiten das Kind mit Schaufeln aus den Schneemassen und versuchten es wiederzubeleben. Nach Angaben der Polizei ist nicht klar, wie lang das Kind im Schnee eingeschlossen war. Als Spanne komme ein Zeitraum von sieben bis 20 Minuten in Betracht. Nach einer weiteren Versorgung durch Rettungskräfte wurde das Mädchen mit einem Rettungshubschrauber in die Intensivstation des Schwarzwald-Baar Klinikums in Villingen-Schwenningen gebracht.

Keine Schneefanggitter am Dach

Auch die aus Frankreich stammenden Eltern, die mit ihrer Tochter in dem Schwarzwaldort ihren Urlaub verbrachten, wurden mit Rettungsfahrzeugen in die Klinik gefahren. Für das Mädchen bestand am Sonntag nach wie vor Lebensgefahr. Vater und Mutter wurden psychologisch behandelt.

Die Polizei hat mit Blick auf die von einem Privathaus abgerutschte Dachlawine Ermittlungen eingeleitet. Nach Worten von Polizeisprecher Dieter Popp waren auf dem Dach keine Schneefanggitter angebracht. Wenn diese Sicherheitsmaßnahme nicht getroffen worden sei, müssten wenigstens der Gehweg oder die Fläche unterhalb des Daches abgesperrt worden sein. Dies werde nun untersucht.

Vorsicht besonders bei Tauwetter

Grundsätzlich seien Gebäudebesitzer verpflichtet, dafür zu sorgen, dass niemand durch Dachlawinen oder auch etwa Eisglätte vor ihrem Haus zu Schaden komme. Das seien Vorschriften, deren Einhalten nicht kontrolliert werde und die erst greifen würden, wenn etwas passiert ist, erläuterte Popp. "Wer gegen die Vorschriften verstößt, muss sich vor dem Gesetz verantworten - in diesem Fall wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen von Sicherheitsvorkehrungen."

Nach Popps Worten hat Tauwetter zu dem Unglück beigetragen. Wenn die Schneedecke von unten zu schmelzen beginne, gehe der Kontakt zwischen Schnee und Dach verloren. Folge: Die Schneefläche rutsche ab. Gerade bei solch milden Wetterlagen im Winter müssten Gebäudebesitzer für Sicherheit sorgen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Mann mit Kind auf Arm angefahren

09.02.2019
Mann mit Kind auf Arm angefahren
Baden-Baden (red) - Ein Autofahrer hat am Freitag in Baden-Baden einen Fußgänger angefahren, der ein Kleinkind auf dem Arm hatte. Der Mann stürzte und wurde leicht verletzt, dem Kind passierte nichts. Der Fahrer wurde ermittelt. Jetzt werden Zeugen gesucht (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Gerne noch mal - wenn es passt

09.02.2019
Gaggenauerin hilft Briten
Gaggenau (uj) - Vor rund vier Jahren hat sich Anna-Luisa Grimm typisieren lassen. Und jetzt spendete sie Stammzellen. Über den Empfänger weiß sie nur: Es ist ein Mann aus Großbritannien, über 30 Jahre alt. Die Voruntersuchung ergab, dass sie den bestmöglichen Genpool hat (Foto: uj). »-Mehr
Karlsruhe
Klöckner: Kinder besser schützen

09.02.2019
Neues Institut für Kinderernährung
Karlsruhe (tt) - Wie verhindert man Übergewicht bei Kindern? Eine Frage, der sich das neue Institut für Kinderernährung in Karlsruhe widmen wird. Es ist am Max-Rubner-Institut angesiedelt und hat am Freitag seine Arbeit aufgenommen. Zum Start kam Ministerin Julia Klöckner (dpa-Foto). »-Mehr
Bietigheim
Mutter holt Kind wegen zu hoher Spritkosten nicht heim

04.02.2019
Zu teuer: Mutter holt Kind nicht ab
Bietigheim (red) - Ein Zehnjähriger aus Bietigheim ist am Wochenende von zu Hause weggelaufen. Am Karlsruher Hauptbahnhof entdeckte die Bundespolizei den Ausreißer. Wegen angeblich zu hoher Spritkosten wollte seine Mutter ihn dort aber nicht abholen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Viel zu viel Theater auf dem grünen Rasen

03.02.2019
Zu viel Theater auf dem Rasen
Baden-Baden - Zwei Wochen lang haben die deutschen Riesen die Zuschauer mit beherztem Handball für ihren Sport begeistert. Woher kommt das Interesse an einer Sportart, die in der Popularitäts-Skala meist weit hinter "König Fußball" rangiert? Das BT zieht einen Vergleich (Grafik: BT). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Laut einer aktuellen Umfrage interessiert die anstehende Europawahl so viele Bundesbürger wie keine zuvor. Wie sehr beschäftigen Sie sich mit ihr?

Sehr.
Mehr als früher.
Wie früher.
Weniger.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz