www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
E-Zigaretten wohl schädlich fürs Herz
E-Zigaretten wohl schädlich fürs Herz
07.11.2019 - 18:05 Uhr
Columbus (dpa) - Seit Monaten verunsichern Nachrichten aus den USA über Erkrankungen und Todesfälle im Zusammenhang mit E-Zigaretten auch Nutzer hierzulande. Nun werden in einer neuen Studie negative Folgen für das Herz ausgewiesen.

Wie die Forscher im Fachjournal "Cardiovascular Research" ausführen, enthalten die für das Dampfen benutzten Liquids Feinstaub, Metalle und Aromen, die kardiovaskuläre Probleme verursachen könnten.

Für ihre Studie analysierten Mediziner die Daten mehrerer Kurz- und Langzeituntersuchungen zu den Folgen der E-Zigaretten-Nutzung auf das Herz-Kreislauf-System. "Viele Menschen glauben, dass diese Produkte sicher sind, aber es gibt mehr und mehr Gründe, sich über ihre Auswirkungen auf die Herzgesundheit Sorgen zu machen", fasst Loren Wold vom Ohio State University College of Medicine die Ergebnisse zusammen. "E-Zigaretten enthalten Nikotin, Feinstaub, Metalle und Aromastoffe und nicht nur harmlosen Wasserdampf."

Dass über die Luft eingeatmeter Feinstaub in den Blutkreislauf eintritt und schließlich direkt auf das Herz wirkt, ist bereits bekannt. Auch wenn die bisher vorliegenden Daten noch nicht ausreichend seien, legten sie nahe, dass das Gleiche für E-Zigaretten gelte, sagte Wold.

Nikotin erhöhe etwa den Blutdruck und die Herzfrequenz, während Feinstaub zu Arterienverhärtungen, Entzündungen und oxidativem Stress führe. "Wir wissen von diesen Problemen aus Untersuchungen zu den kurzfristigen Auswirkungen des Vapings - die Forschung ist allerdings inkonsistent und die Folgen chronischer E-Zigaretten-Nutzung noch ein absolutes Rätsel", so Wold. "Die potenziellen Schäden für das Herz sind im Grunde noch nicht untersucht." Unbekannt seien zudem noch die möglichen Auswirkungen von E-Zigaretten auf Föten, wenn eine Schwangere dampfe, so Mediziner Wold. Auch die Konsequenzen des passiven Einatmens seien unklar.

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge ist die Zahl der Dampfer in den USA von sieben Millionen 2011 auf 41 Millionen 2018 angestiegen; 2021 könnte sie bei 55 Millionen liegen. In Deutschland greifen laut Verband des E-Zigarettenhandels rund 3,5 Millionen Menschen regelmäßig zur E-Zigarette.

Symbolfoto: Lisa Ducret/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Rauchen geht, Dampfen kommt:

20.03.2019
Sind E-Zigaretten schädlich?
Baden-Baden (red) - Rauchen geht, Dampfen kommt: Ist das Rauchen einer E-Zigarette schädlich? Die Frage, was wie schädlich ist, beschäftigt seit Jahren die Wissenschaft und die Raucher. Auch der er Schüler Jan Roob hat sich damit auseinandergesetzt (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Rastatt bekommt sprechende Mülleimer. Damit will die Stadt zur korrekten Müllentsorgung motivieren. Halten Sie solch ein Vorgehen für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz