Illegale Waffen straffrei abgegeben

Illegale Waffen straffrei abgegeben

Stuttgart (lsw/red) - Besitzer von illegalen Waffen und Munition haben bis zum 1. Juli 2018 die Möglichkeit, diese straffrei bei Waffenbehörden oder der Polizei abzugeben. "Wir gehen entschieden gegen den gesetzeswidrigen Besitz von Waffen vor. Das sind wir nicht zuletzt allen Menschen, die Opfer von Straftaten mit Waffen wurden, schuldig", sagte Innenminister Thomas Strobl am Donnerstag in Stuttgart.

Die Waffen werden kostenfrei entgegengenommen und anschließend vernichtet. Unter illegale Waffen fallen nicht nur Schusswaffen, sondern auch verbotene Gegenstände wie beispielsweise Butterflymesser, Schlagringe, Fallmesser und Stahlruten.

Nicht nur die Abgabe der Waffen bleibt ohne juristische Konsequenzen. Auch der direkte Transport zur Behörde ist straffrei. Die Gegenstände sollten in geschlossenen Behältnissen transportiert werden. Schusswaffen und Munition müssen außerdem getrennt voneinander aufbewahrt werden.

Änderung bei Aufbewahrungsvorschriften

Der Bundestag hatte Mitte Mai eine neuerliche Änderung des Waffengesetzes beschlossen. Waffenbesitzer sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Waffen binnen eines Jahres nach Inkrafttreten des Gesetzes straffrei bei Behörden oder der Polizei abzugeben. So will die Bundesregierung die Anzahl illegal zirkulierender Waffen verringern. Zugleich werden die Sicherheitsvorschriften für die Aufbewahrung von Waffen geändert, um neue technische Entwicklungen zu berücksichtigen.

Foto: dpa

zurück