Mann findet Stecknadel in Dessert

Mann findet Stecknadel in Dessert

Pforzheim (red) - Die Stecknadelfunde ziehen weitere Kreise - bis nach Pforzheim: Beim Verzehr einer selbst zubereiteten Süßspeise entdeckte ein 69-Jähriger aus Pforzheim am späten Mittwochabend eine Nadel in seinem Mund. Glücklicherweise wurde der Mann dadurch nicht verletzt.

Zuvor war in der vergangenen Woche eine Stecknadel in der Verpackung von Suppengrün in einem Geschäft in Schutterwald entdeckt worden. Dies war der insgesamt achte Vorfall, denn seit Mitte Dezember waren Stecknadeln in verschiedenen Lebensmitteln in Supermärkten in Offenburg aufgetaucht.

Die in der Folge eingeschaltete Polizei stellte nicht zuletzt vor dem Hintergrund der im Raum Offenburg festgestellten Fälle die Lebensmittelverpackungen wie auch die Nadel sicher.

Nach erster Begutachtung waren keine Einstichstellen an der Verpackung festzustellen. Entsprechende kriminaltechnische Untersuchungen sind bereits in die Wege geleitet, dies geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe, Zweigstelle Pforzheim, und des Polizeipräsidiums Karlsruhe hervor.

Süßspeise aus Sortiment genommen

Nach den weiteren Ermittlungen durch den Fachdienst für Gewerbe- und Umweltdelikte aus Pforzheim hatte der Betroffene das Lebensmittel Anfang des neuen Jahres 2018 in einem Supermarkt gekauft. Die entsprechende Charge wurde bereits aus dem Sortiment genommen und wird untersucht. Wie die Nadel in das Dessert gelangen konnte, wird nun ermittelt.

Symbolfoto: dpa

zurück