Rettung in letzter Sekunde

Rettung in letzter Sekunde

Rastatt (red) - Den wachsamen Augen einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Rastatt dürfte es zu verdanken sein, dass einem Autofahrer am Donnerstagvormittag beim Brand seines Fahrzeugs vermutlich Schlimmeres erspart blieb.

Der Mann war kurz nach 10.30 Uhr mit seinem BMW auf der Lochfeldstraße unterwegs und hatte hierbei nicht bemerkt, dass sein Wagen Feuer gefangen hatte. Den Polizisten, die ihm entgegenfuhren, waren die Flammen an der Unterseite des Autos aufgefallen. Binnen weniger Sekunden stellten sie ihren Streifenwagen quer, stoppten den BMW des 19-Jährigen und forderten den Mann auf, sofort das Weite zu suchen.

Nur wenig später ging der 3er-BMW komplett in Flammen auf. Die hinzugerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr Rastatt konnten den Brand zwar löschen, zu retten war der Wagen jedoch nicht mehr. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Foto: Vetter

zurück