Zwei Unfälle auf A5 bei Rastatt

Zwei Unfälle auf A5 bei Rastatt

Rastatt (red) - Knapp 30.000 Euro Gesamtschaden sind bei zwei Unfällen am Mittwochabend auf der A5 bei Rastatt entstanden. Ein Autofahrer wurde leicht verletzt.

Zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und RastattSüd ist am frühen Mittwochabend ein 54 Jahre alter VW-Fahrer in einem vor ihm fahrenden BMW geprallt, da er zu spät erkannt hatte, dass der 35-jährige Fahrer bremste.

Einem nachfolgenden Volvo-Fahrer erging es nur Sekunden später ähnlich und er krachte in den VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser erneut auf seinen Vordermann geschoben.

Durch den Unfall zog sich der 54-Jährige leichte Blessuren zu, die nach einer ersten medizinischen Versorgung vor Ort ambulant im Krankenhaus behandelt werden konnten, teilt die Polizei mit. Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn musste die linke und mittlere Fahrspur in Richtung Süden zeitweise gesperrt werden. Der Schaden beträgt rund 25.000 Euro.

Unachtsamkeit dürfte auch ursächlich für den zweiten Auffahrunfall kurz nach 19 Uhr auf der A5 in Fahrtrichtung Süden gewesen sein. Ein 40 Jahre alter Sattelzugführer fuhr bei zähflüssigem Verkehr auf einen vorausfahrenden Audi auf. Es entstand Sachschaden von rund 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Symbolfoto: dpa

zurück