Verdächtiger Koffer vor BGH

Verdächtiger Koffer vor BGH

Karlsruhe (red) - Vor dem Haupteingang des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe ist am Dienstag gegen 15 Uhr ein herrenloser Koffer aufgefunden worden. Ein Teil des Gerichts, einige gegenüberliegende Häuser wurden geräumt und angrenzende Straßen gesperrt. Gegen 17 Uhr gab die Polizei Entwarnung - der Koffer war leer.


Der Gegenstand wurde als verdächtig eingestuft, bestätigte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Karlsruhe dem BT. Deshalb wurden Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts angefordert.

Von der Sperrung waren die Herrenstraße von der Karlstraße bis zur Blumenstraße und die Amalienstraße von der Karlstraße bis zur Herrenstraße betroffen. Teilweise wurde das BGH-Gebäude geräumt. Dies betraf 75 Mitarbeiter. Auch gegenüberliegende Wohnhäuser waren von der Evakuierung betroffen. Zehn Privatpersonen verließen ihre Wohnungen, weitere Personen wurden aufgefordert, die hinteren Bereiche ihrer Wohnungen aufzusuchen. Entschärfer haben um 16.50 Uhr den Koffer untersucht und geöffnet. Glücklicherweise war der Koffer leer. Im Einsatz waren mehr als 50 Polizeibeamte, teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit.

Symbolfoto: dpa

zurück