Warnstreik: Kein Busverkehr am Dienstag

Warnstreik: Kein Busverkehr am Dienstag

Baden-Baden/Rastatt/Karlsruhe (red) - In Baden-Baden fahren am heutigen Dienstag erneut keine Busse. Die Gewerkschaft Verdi hat die Busfahrer zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Auch die Mitarbeiter der Baden-Badener Stadtverwaltung streiken. Ganztags bestreikt werden zudem das Jobcenter im Gewerbepark Cité und die Stadtwerke sowie das Klinikum Mittelbaden.

Betroffen von den Warnstreiks sind diesmal auch die Klinik in Balg und das Rastatter Krankenhaus. Zwischen 6 und 21 Uhr hat die Gewerkschaft zu Streikmaßnahmen aufgerufen. Weitere Berufsgruppen, insbesondere alle Ärzte der Kliniken, sind laut Mitteilung der Geschäftsführung des Klinikums Mittelbaden von den Streikmaßnahmen nicht betroffen. Gleiches gilt für die Beschäftigten aller Tochtergesellschaften des Klinikums. Mit Einschränkungen in der Aufnahmefähigkeit bei planbaren Behandlungen müsse an diesem Tag gerechnet werden. Die Aufnahme von Notfallpatienten sei jederzeit gesichert.

Drei Kitas in Rastatt bleiben geschlossen
Von den Warnstreiks sind nach aktuellem Stand auch drei Kindertagesstätten in Rastatt betroffen. So beteiligen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kitas Biber und Rheinau-Nord sowie der Kinderschule Amalie Struve daran, wie die städtische Pressestelle mitteilt. In den bestreikten Kitas werden Notgruppen eingerichtet für Eltern, die zwingend eine Betreuung für ihr Kind benötigen. Die Eltern seien entsprechend informiert worden. Nicht bestreikt wird die Kita Ottersdorf.

Massive Einschränkungen im Bahnverkehr
Vom Streik betroffen sind auch die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK). Deshalb kommt es im Stadtgebiet am Dienstag zu massiven Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr, teilt die VBK mit. An diesem Tag entfallen alle Fahrten der Tram-Linien (Linien 1 bis 6 und 8 sowie die Nightliner NL1 und NL2) und die von den VBK betriebene Stadtbahnlinie S2. Im Innenstadtbereich können die Fahrgäste jedoch weiterhin die Stadtbahnen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) nutzen, die von dem Warnstreik nicht betroffen ist. Eine Innenstadtanbindung besteht bei den Stadtbahnlinien S1, S11, S4, S5, S51, S52, S7 und S8.

Symbolfoto: red

zurück