Abwassergebühren steigen stark

Abwassergebühren steigen stark

Bühl (jo) - "Es trifft vor allem die Häuslebauer", erklärt Johanna Balaskas, Finanzchefin des Bühler Rathauses. Die Stadt bereitet zum 1. August eine Erhöhung der Abwasserbeiträge mit neuen Obergrenzen vor.

Statt bislang 2,64 Euro Kanalbeitrag pro Quadratmeter Grund sollen dann bis zu 4,08 Euro erhoben werden. Auch der Klärbeitrag steigt: von 1,87 auf 2,11 Euro. Die satte Anhebung beruht auf der aktuellen Globalberechnung eines Tübinger Fachbüros bis zum Jahr 2030. Die Abwasserbeiträge nach Fläche werden laut Balaskas nur einmal beim Hausbau fällig oder wenn es zu einer Nachverdichtung in einem Baugebiet komme.

Mit ein Grund für den kräftigen Anstieg ist, dass seit der letzten Berechnung 15 Jahre vergangen sind und 2013 eine neue angestanden hätte. "Die Einführung des neuen kommunalen Haushaltsrechts hat uns aber völlig gebunden", schildert Balaskas.

Symbolfoto: red

zurück