Mehrere Meter in die Tiefe gestürzt

Mehrere Meter in die Tiefe gestürzt

Baden-Baden (red) - Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden am Samstagmittag an der Klosterschänke drei Personen schwer verletzt. Ein Auto stürzte mehrere Meter in die Tiefe.

Eine 24-jährige Autofahrerin war gegen 12 Uhr von Varnhalt in Richtung Baden-Baden unterwegs, als sie aus bislang unbekanntem Grund auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Wagen kollidierte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der entgegenkommende Skoda zunächst gegen die Schutzplanken geschleudert und stürzte im weiteren Verlauf eine steile Böschung hinunter. Der Skoda blieb etwa 15 Meter unterhalb der Straße auf dem Dach liegen.

Schwierige Bergung der Verletzten

Die junge Fahrerin des Fiat wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Die Bergung der verletzten Personen gestaltete sich laut Feuerwehr schwierig. Die Einsatzkräfte mussten schwerste Rettungsgeräte einsetzen, um sie zu befreien. Sie wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Auch der Beifahrer im Fiat erlitt schwere Verletzungen.

Das Fahrzeug, das in die Tiefe gestürzt war, konnten die Helfer nur über eine Leiter erreichen. Zur Rettung des 72-Jährigen vom Waldgebiet benötigte die Feuerwehr eine Schleifkorbtrage und eine Drehleiter.

Verbindungsstraße stundenlang gesperrt

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf 22.000 Euro. Die L 84 a musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis 16.30 Uhr gesperrt werden.

Foto: Wagner

zurück