Textildiscounter NKD folgt auf Mode-Durm

Textildiscounter NKD folgt auf Mode-Durm

Rastatt (dm) - Bewegung im Erdgeschoss des ehemaligen Mode-Durm-Gebäudes an der unteren Rastatter Kaiserstraße: Der Textildiscounter NKD plant dort eine Neueröffnung - der Dauerbaustelle zum Trotz.

Der Mietvertrag ist zwar noch nicht abgeschlossen, wie das Unternehmen auf Nachfrage des BT mitteilte, wenn alles nach Plan laufe, erhalte man aber am 3. Dezember die Schlüssel. "Dann werden wir alles tun, um diese 400 Quadratmeter große Filiale für unsere Kunden noch vor dem Jahresende zu eröffnen." Fünf Mitarbeiterinnen würden dort beschäftigt.

Den Kontakt zwischen Firma und Eigentümer hat City-Manager Johannes Flau hergestellt, bei dem sich NKD zuvor gemeldet hatte, um zu eruieren, welche Flächen in Rastatt für eine Filialöffnung zur Verfügung stünden. Er wertet es als gutes Zeichen, dass Rastatt für Firmenansiedlungen weiter attraktiv sei.

Attraktiv scheint der Rastatter Markt - zumindest die untere Kaiserstraße - zunehmend für Textildiscounter zu sein. Nach KiK im Herbst 2016 und Takko in diesem Frühjahr ist NKD der dritte innerhalb recht kurzer Zeit, der sich dort ansiedelt. Rund 1.300 Filialen betreibt NKD in Deutschland, darunter in Mittelbaden bereits in Malsch, Durmersheim, Sinzheim, Gaggenau, Gernsbach, Lichtenau und Bühl.

Archivfoto: red

zurück