In Notfällen nach Balg oder Rastatt

In Notfällen nach Balg oder Rastatt

Baden-Baden (vn) - Das Klinikum Mittelbaden stellt die Notfallversorgung in der Region künftig vorrangig mit seinen Standorten in Balg und Rastatt sicher. Die Rettungsdienste werden Notfallpatienten primär dort einliefern.

Die Standorte in Bühl und Forbach sind zwar rund um die Uhr geöffnet. Sollte die Behandlung der Notfallpatienten dort aber nicht möglich sein, werden sie abhängig von der Schwere der Verletzung oder Erkrankung nach Balg oder Rastatt verlegt. Diese neue Struktur der stationären Notfallversorgung gilt ab 1. Januar 2019, ist aber de facto im Bereich des Klinikums bereits in Kraft.

Um die Belastung der beiden Notaufnahmen zu mindern, starten das Klinikum sowie die Ärztevertretungen aus Baden-Baden und Rastatt eine Informationskampagne. Ihr Appell: Bitte nur in "echten" Notfällen die Notaufnahme aufsuchen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagsausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper.

Symbolfoto: red

zurück