Zentrale Kreuzung dicht: Chaos

Zentrale Kreuzung dicht: Chaos

Rastatt (ema) - Die Sperrung einer der zentralen Kreuzungen im Rastatter Dörfel hat auf der Umleitungsstrecke zum Teil für Verkehrschaos gesorgt. Darauf hat die Stadtverwaltung jetzt reagiert.

Die Sperrung an der Kreuzung Karlstraße/Josefstraße ist erforderlich, weil die Josefstraße zwischen Karlstraße und dem neuen Wohnquartier auf dem Joffre-Areal künftig eine Haupterschließungsfunktion für den Stadtteil übernimmt. Deshalb wird die Straße im Zuge von Straßen-, Kanal- und Pflasterarbeiten angepasst, wobei das Hauptaugenmerk auf die sichere Führung der Fußgänger und den Erhalt der Mehrzahl der Parkplätze gelegt wird. Außerdem werden die Fußgängerquerungen barrierefrei umgebaut. Die Kreuzung bleibt deshalb während der 415.000 Euro teuren Arbeiten bis 19. November gesperrt.

Zwar hat die Verwaltung eine großräumige Umleitung ausgeschildert, die die Sperrung der Kreuzung aus allen Richtungen anzeigt. Doch die Schilder werden von vielen Autofahrern ignoriert, wie man im Rathaus feststellen musste. Das hat Auswirkungen auf die Kohlenstraße.

Diese Spielstraße wurde für die Anwohner und wegen des Parkplatzes der Arbeitsagentur freigehalten und wird prompt als Strecke für den Schleichverkehr genutzt. Dem hat die Verwaltung jetzt mit einer Einbahnstraßenregelung einen Riegel vorgeschoben.

Kleiner Schönheitsfehler: Der Parkplatz der Arbeitsagentur ist von der Karlstraße aus nicht mehr erreichbar.

Fotos: Mauderer

zurück