Lehrer sollen Überstunden machen

Lehrer sollen Überstunden machen

Stuttgart (lsw) - Wegen des Lehrermangels will Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) Lehrer in Baden-Württemberg dazu bringen, Überstunden zu machen. Das geht aus einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag) hervor.

Demnach sollen die Überstunden entweder gleich bezahlt oder in einem Vorgriffmodell in späteren Jahren wieder abgebaut werden. "Die Rückmeldungen von Lehrkräften zeigen mir deutlich, dass beide Angebote auf Interesse stoßen", sagte Eisenmann dem Blatt.

Die Kultusministerin will dem Bericht zufolge das Angebot nicht allen 117 000 Lehrkräften im Land unterbreiten, sondern nur in Gegenden und Bereichen, wo Mangel herrscht: Momentan seien 560 Lehrerstellen nicht besetzt. Darunter sind 300 an Grundschulen und viele im ländlichen Raum. Einen hohen Bedarf gebe es auch für naturwissenschaftliche und technische Fächer an den weiterführenden Schulen und Berufsschulen.

Dem Bericht zufolge hat das Finanzministerium Bedenken gegen das Bezahlen von Überstunden. Eisenmann will aber verhandeln und die Mehrarbeit bereits zum kommenden Schuljahr anbieten.

Symbolfoto: dpa

zurück