Drei Wissenschaftler aus Baden-Württemberg erhalten Leibniz-Preise

Drei Wissenschaftler aus Baden-Württemberg erhalten Leibniz-Preise

Bonn/Karlsruhe (lsw) - Drei Wissenschaftler aus Baden-Württemberg erhalten im kommenden Jahr Leibniz-Preise der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Insgesamt bekommen zehn Forscher in Deutschland die mit je 2,5 Millionen Euro dotierte Auszeichnung, wie die DFG am Donnerstag in Bonn mitteilte.

Die Preisträger des Jahres 2019 aus dem Südwesten sind Prof. Hans-Reimer Rodewald vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg (Immunologie), Prof. Michèle Tertilt von der Universität Mannheim (Wirtschaftswissenschaften) und Prof. Wolfgang Wernsdorfer vom Karlsruher Institut für Technologie (Experimentelle Festkörperphysik).

"Dass in diesem Jahr gleich drei der zehn Leibniz-Preise nach Baden-Württemberg kommen, ist ein ausgezeichnetes Ergebnis, auf das wir stolz sind. Die Würdigung der drei Wissenschaftler ist eine große Anerkennung ihrer Arbeit und eröffnet ihnen weitere Forschungsspielräume", teilte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) mit.

Foto: Mit dem mit 2,5 Millionen Euro höchstdotierten Wissenschaftspreis Deutschlands würdigt die DFG den Experimentalphysiker Wernsdorfer für seine Forschung zur Elektronik, Spinphysik und zum Quantencomputing (Foto: KIT/Sandra Göttisheim

zurück