Unfall im Michaelstunnel

Unfall im Michaelstunnel

Baden-Baden (red) - Am frühen Samstagmorgen hat ein betrunkener Autofahrer einen Unfall mit hohem Sachschaden im Baden-Badener Michaelstunnel verursacht.

Kurz nach Mitternacht fuhr der Fahrer mit seinem Alfa Romeo mit überhöhter Geschwindigkeit durch den Michaelstunnel in Richtung Lichtental. Dies hatte laut Polizei zur Folge, dass er in der langgezogenen Linkskurve kurz vor der Tunnelausfahrt zunächst nach links von der Fahrbahn abkam und mit der Tunnelwand kollidierte. Durch die hohe Geschwindigkeit wurde das Fahrzeug jedoch wieder nach rechts an die andere Tunnelwand abgewiesen und kam dann schließlich wieder an der linksseitigen Tunnelwand zum Stehen.

An dem Pkw und den Wänden entstand ein Schaden von 20.000 Euro, schätzt die Polizei.

Bei der Unfallaufnahme wurde jedoch festgestellt, dass der Fahrer nicht nur zu schnell, sondern auch noch unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Deshalb wurde eine Blutprobe zur Bestimmung des Blutalkoholgehalts veranlasst und der Führerschein in Verwahrung genommen.

Der Tunnel musste für die Zeit der Unfallaufnahme und die Fahrzeugbergung voll gesperrt werden. Die Absicherung erfolgte durch die Feuerwehr Baden-Baden. Vor Freigabe des Tunnels wurden die Schäden durch einen Verantwortlichen überprüft.

Symbolfoto: dpa

zurück