Thalia und Mayersche fusionieren

Thalia und Mayersche fusionieren

Hagen/Aachen (dpa) - Deutschlands größte Buchhandelskette Thalia und und die Mayersche Buchhandlung - die Nummer vier auf dem Markt - schließen sich zusammen. Dadurch entstehe "der bedeutendste familiengeführte Sortimentsbuchhändler in Europa" mit rund 350 Buchhandlungen im deutschsprachigen Raum, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit.

Der Thalia-Mehrheitsgesellschafter Manuel Herder betonte, der Zusammenschluss sei "ein Zeichen des Aufbruchs gegen die Marktmacht globaler Online-Händler und für die innerstädtische Lesekultur".

Branche vor zwei Herausforderungen

Der Buchhandel in Deutschland sieht sich derzeit gleich mit zwei großen Herausforderungen konfrontiert. Zum einen macht der US-Internetgigant Amazon den traditionellen Buchhändlern die Umsätze streitig. Zum anderen verlor die Branche in den vergangenen fünf Jahren nach Daten des Börsenvereins des Buchhandels rund 6,4 Millionen Kunden. Die Zahl der verkauften Bücher ging in den vergangenen zehn Jahren um 37 Millionen auf 367 Millionen zurück.

Kräfte bündeln

Durch den Zusammenschluss wollen Thalia und die Mayerschen Buchhandlungen ihre Kräfte bündeln - sowohl im stationären Geschäft, als auch im Online-Handel. Zur Mayerschen Buchhandlung gehört außerdem der Shop-in-Shop-Anbieter Best-of-Books, der Bücher unter anderem in SB-Warenhäusern, Verbrauchermärkten, Supermärkten und Drogerien verkauft.

Foto: dpa

zurück