Schnurren: Alkohol auf der Straße verboten

Schnurren: Alkohol auf der Straße verboten

Gaggenau (red) - Die fünfte Jahreszeit steuert auf ihren Höhepunkt zu. Jeweils donnerstags steht ab heute das Schnurren in der Flößerhalle auf dem Programm. Beginn des Treibens ist jeweils um 19.01 Uhr. An allen vier Veranstaltungen wird DJ Andi auflegen. Die Albtal-Verkehrsgesellschaft wird zusätzlich Stadtbahnen einsetzen.

An dem in den vergangenen Jahren bewährten Sicherheitskonzept, das zusammen mit Stadtverwaltung, Polizei und der Aktionsgruppe "Halt" entwickelt worden ist, halten die Veranstalter fest. Im Bemühen, übermäßigen Alkoholkonsum zu verhindern, hat die Stadt an den Veranstaltungstagen eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Danach ist der Konsum von Alkohol jeweils ab 17 Uhr im Ortskern von Hörden zwischen B 462, Flößersteg, Landstraße und der Stadtbahnlinie einschließlich der Stadtbahnhaltestelle, Klingelbergstraße, Landstraße, Weinauerstraße verboten. Ausgenommen bleiben die gastronomischen Betriebe. Auch in Fahrzeugen ist der Alkoholkonsum nicht erlaubt.

"Ochsenkeller" und Keller der "Zwitscherstube" geöffnet

Die Stadt weist zudem darauf hin, dass in diesem Bereich alkoholische Getränke beschlagnahmt werden können. Streifen des Halt-Teams und der Polizei sind unterwegs, ebenso ein von den Schnurrvereinen eingesetzter Sicherheitsdienst. Am dritten und vierten Schnurren werden auch der "Ochsenkeller" und der Keller der "Zwitscherstube" geöffnet haben. Außerdem lädt der Turnverein am dritten Schnurren in sein Clubhaus am Sportplatz ein.

Zusätzliche Stadtbahnen

Der Karlsruher Verkehrsverbund hat wiederum zwei Spätfahrten eingerichtet. Zusätzliche Stadtbahnen zum Fahrplan verkehren um 1.44 Uhr in Richtung Rastatt und um 2.25 Uhr in Richtung Gernsbach/Forbach. Um vor allem Jugendliche sicher nach Hause zu bringen, bietet das Taxi-Unternehmen Holl wieder ein Coming-Home-Shuttle ab der Flößerhalle an.

Archivfoto: red

zurück