Strandbad: Baubeginn noch 2019

Strandbad: Baubeginn noch 2019

Baden-Baden (pi) - Weiter auf den Weg gebracht worden ist das neue Sandweierer Strandbad, mit dessen Bau die Stadtwerke noch in diesem Jahr starten wollen. Eine Eröffnung ist im kommenden Jahr geplant, bestätigte Ortsvorsteher Wolfram Birk im BT-Gespräch.

Einstimmig sprach sich der Ortschaftsrat in Sandweier für den vorgelegten städtebaulichen Vertrag und den Bebauungsplan aus.

Für die Umsetzung ist ein Konzept für Ausgleichs- und artenschutzrechtlichen Maßnahmen erarbeitet worden. Von diesen betreffen vier das Strandbadgelände selbst. So ist geplant, dass Magerwiesen und ein Magerrasen angelegt und eine Feldhecke bei den Stellplätzen gepflanzt wird. Zudem sollen gebietsheimische Bäume gesetzt werden. Die im Rahmen einer weiteren Ausgleichsmaßnahme vorgesehene Magerrasenentwicklung beim Grundwasserwerk Sandweier konnte zugleich als Ersatzhabitat für die bedrohte Heidelerche ausgewiesen werden. Zuvor waren hierfür noch Teile der Strandbad-Liegefläche vorgesehen, die zeitweise hätten gesperrt werden müssen.

Artenschutzrechtliche Maßnahmen werden auch für Gebüschbrüter am Nordostufer des Kiessees erforderlich, außerdem wurden Ersatzlebensräume für die Zauneidechse festgelegt.

Strand- und Liegefläche künftig deutlich größer

Die Kosten für die erstmalige Herstellung, die Entwicklungs- und Fertigstellungspflege trägt die Kiesabbau-Firma Eugen Kühl und Söhne (EKS) - befristet auf 25 Jahre. Die Bereitstellung ihrer Grundstücke lässt sich die Stadt bezahlen.

Bekannt wurden jetzt auch einige Zahlen, die zeigen, dass das neue Strandbad doch erheblich größer wird. Die zur Verfügung stehende Wasserfläche erhöht sich von 5.553 auf 16.490 Quadratmeter, die Strandzone von 1.757 auf 9.730 Quadratmeter. Als künftige Liegewiese werden 13.920 Quadratmeter zur Verfügung stehen, bislang sind es 9.680 Quadratmeter.

Archivfoto: Stadtwerke

zurück