Hund attackiert Frau und Hund

Hund attackiert Frau und Hund

Gaggenau (red) - Ein Hund hat am Mittwoch auf dem Verbindungsweg nach Sulzbach eine Frau durch Bisswunden verletzt und einen ihrer Hunde totgebissen. Laut Polizei handelt es sich bei dem aggressiven Vierbeiner vermutlich um einen American Stafford.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war die Mittfünfzigerin am Mittwochvormittag zusammen mit einer Begleiterin und ihren zwei Hunden auf dem von der Michelbacher Straße abzweigenden Weg nach Sulzbach unterwegs.

Vierbeiner wird aufdringlich und aggressiv

Dort traf sie um kurz nach 11 Uhr auf eine weitere Hundebesitzerin, die sie vom Sehen her kannte. Man einigte sich darauf, die Hunde abzuleinen und auf der Wiese rennen zu lassen. Während des Spielens wurde der Hund der zufällig angetroffenen Hundebesitzerin, nach bisherigen Feststellungen ein American Stafford, zu aufdringlich und letztlich auch aggressiv.

Frau muss ins Krankenhaus gebracht werden

Die Mittfünfzigerin wollte deshalb ihre beiden Vierbeiner schützen und nahm einen davon auf den Arm. Hierbei wurde sie von dem nicht mehr auf Befehle hörenden Hund angegriffen und gebissen. Mit Bisswunden in Ober- und Unterarm musste sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zudem verbiss sich der American Stafford auch in einen der Hunde der über 50-Jährigen, was dieser nicht überlebte. Kurz darauf konnte der American Stafford von seiner Besitzerin eingefangen und wieder unter Kontrolle gebracht werden.

Ermittlungen eingeleitet

Die Beamten der Polizeihundeführerstaffel haben ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Der American Stafford befindet sich derzeit in der Obhut seiner Besitzerin. Das Ordnungsamt Gaggenau wurde über den Vorfall informiert.

Symbolfoto: dpa

zurück