Erst Geld geboten, dann geflüchtet

Erst Geld geboten, dann geflüchtet

Rastatt (red) - Der Fahrer eines VW Golf ist am Sonntagnachmittag an der Kreuzung Niederwaldstraße / Karlsruher Straße auf ein anderes Auto aufgefahren. Danach bot er seinem Unfallgegner Geld an. Als der die Polizei verständigen wollte, suchte der VW-Fahrer das Weite.

Laut Polizeibericht war der noch Unbekannte gegen 15:50 Uhr vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit einem Ford-Lenker aufgefahren, als dieser an der roten Ampel der Kreuzung Niederwaldstraße / Karlsruher Straße wartete. Nach dem Zusammenstoß stiegen zunächst beide Männer aus. Der VW-Fahrer bot seinem Unfallgegner Geld an.

Kennzeichen abgelesen

Als dieser das Angebot ausschlug und auf eine polizeiliche Unfallaufnahme bestand, soll der mutmaßliche Unfallverursacher einfach eingestiegen und davon gefahren sein. Anhand des abgelesenen Kennzeichens wird der Golf-Fahrer mit der baldigen Bekanntschaft der Polizei rechnen müssen. Diese ermittelt wegen Unfallflucht.

Symbolfoto: dpa

zurück